FC Isselhorst | Mein Club
Hamburger Button Created with Sketch.

Die Gottschalk-Wette

Sonntag, 30. April 2012. Lutterstadion Isselhorst. Es ist 12.50 Uhr.

Eigentlich soll in 10 Minuten die B-Jugend Begegnung zwischen den Mannschaften von FC  Isselhorst und FC Kaunitz angepfiffen werden. Doch noch drängen Zuschauermassen durch die zwei Eingänge des Lutterstadions. Der 1. Vorsitzende des FC Isselhorst Axel Glasenapp und Marketingleiter Sven Oliver Kirsch und sehen nur eine Möglichkeit. „Das Spiel muß 15 Minuten später angepfiffen werden, damit alle Zuschauer im Stadion sind.” Der Unparteiische Juan de Cruz stimmt zu. Wohl ein Novum im B-Jugend Fußball der Kreisliga B. Aber es ist auch kein gewöhnliches Spiel, sondern das Event „Gottschalk wettet in Isselhorst”.

 

 

Die Vorgeschichte

Thomas Gottschalk hat dem Fußballverein FC Isselhorst eine Wette angeboten. Er will dafür sorgen, dass am 29. April um 13.00 Uhr zum Spiel der B-Junioren mindestens 500 Zuschauer statt der sonst üblichen 20 in das Lutterstadion kommen. Gelingt das, muss der Vereinsvorstand einen Monat lang die Schuhe der Spieler putzen und ihre Trikots waschen. Ansonsten serviert das B-Junioren Team den DRK-Senioren Kaffee und Kuchen.

Die Wette nach dem Vorbild von »Wetten dass . .?« drängte sich auf. Der Gütersloher Thomas Gottschalk trägt denselben Namen wie der Showmaster, ist aber 20 Jahre jünger und Betreuer der B-Jugend. Drei Gewinner stehen schon fest: Die Eintrittsgelder werden dem DRK-Seniorenheim, dem Ev. Kindergarten und der Jugendfeuerwehr Isselhorst gespendet. 

„Schaffen wir die 500?”

So lautete immer wieder die Zwischenfrage von Thomas Gottschalk. Moderator Udo Dommermuth setzt an: „Die heutige Zuschauerzahl…verraten wir in der Halbzeitpause. Auch während der ersten Halbzeit kommen weitere Zuschauer berichtet Alexandra Sachse von der Jugendfeuerwehr, die am Eingang Eintrittskarten ausgibt.

 

Das Stadion ist voller Zuschauer, man hat den Eindruck, dass halb Isselhorst auf den Beinen ist. Der WDR ist vor Ort und hat Thomas Gottschalk verkabelt. So kommt im Fernsehen die Stimmung hautnah rüber. Die örtliche Presse ist vollständig vertreten.

 

 

 

Das Spiel zwischen dem FCI und Kaunitz wird angepfiffen. Die Mannschaft von Trainer Hans-Werner Ludwig zeigt sich beeindruckt von der Kulisse und gerät in Rückstand.

 

Mittlerweile Stau vor der Ballonkünstlerin Claudia Heidel vom Team Siggie Socke. Ohne Pause formt sie kunstvolle Figuren für kleine und große Kinder. Am Maltisch des Ev. Kindergartens werden kleine Kunstwerke kreiert und die Ballschußanlage erfreut sich reger Beliebtheit.

 

Halbzeitpause.

Immer noch 1:0 für die Gäste aus Kaunitz, die eine kleine Fangemeinde mitgebracht haben.

 

 

Dann die erlösende Nachricht: 922 Zuschauer!

Es folgt die mit Spannung erwartete Frage. Wer hat die Wette gewonnen? Axel Glasenapp tritt vor das Mikro. Die heutige Zuschauerzahl beträgt 922!! Jubel entbrennt und Thomas Gottschalk hat ein breites Lachen im Gesicht. Er ergreift die Stimme und dankt allen an der Aktion beteiligten ganz herzlich, besonders seiner Frau und auch dem Wettideengeber und Hauptorganisator Sven Oliver Kirsch. Zum Ende seiner Worte richtet er noch kritische Worte über die Trainingsbedingungen im Lutterstadion an die örtliche Politik.

 

Es folgt die Bekanntgabe der Losgewinner. Die freuen sich über Eintrittskarten von Arminia Bielefeld, zwei Schnuppermitgliedschaften beim Gütersloher Tennisclub Rot-Weiß, ein Wochenende Landrover fahren von Auto Markötter, ein Wochenende im Fiat 500 Cabrio von Autohaus Koop sowie über einen Wertgutschein von Soma-Fit.

 

Trikottausch in der Halbzeitpause. Der FC Isselhorst spielt nun in roten „Autohaus Hentze” Trikots. Dazu wurde eigens eine Sondergenehmigung des Fußballkreises eingeholt. Isselhorst läuft dem Rückstand hinterher und wird in der letzten Minute des Spiels belohnt. Felix Venker erzielt den umjubelten Ausgleich. Trainer Hans-Werner Ludwig ist glücklich. „Das ist ein ganz tolles Ergebnis für die Jungs. Das haben sie sich redlich verdient.”

 

 

Der FCI sagt Danke für die tolle Unterstützung

Direkt nach dem Schlusspfiff schreitet der Vorstand des FCI zur Tat. Wette verloren heißt Schuhe putzen und Wäsche waschen. Nach kurzer Zeit stehen 20 Paar Schuhe fein säuberlich aufgereiht vor den Verantwortlichen. Axel Glasenapp, Martin Henkenjohann, Klaus Krüger, Henrik Pülm und Eckhard Ruhenstroth schreiten mit sichtlichem Vergnügen zur Tat. Nach 10 Minuten sind die Schuhe unter zahlreichen Kommentaren blitzblank geputzt. 

 

Langsam leert sich das Stadion. Der FC Isselhorst präsentiert sich als Gemeinschaft. Schnell ist alles wieder aufgeräumt. Endlich kommt auch A-Jugend Trainer Mario Müller wieder zur Ruhe. Er hat als Grillmeister den Ansturm der hungrigen Zuschauer souverän gemeistert. Ordnungsdienst-Leiter und 2. Vorsitzender Martin Schindler ist zufrieden, dass sich der Autoverkehr in Grenzen gehalten hat. Dann verabschiedet sich Axel Glasenapp mit der Trikottasche der B-Jugend über der Schulter. „Bei wie viel Grad darf man die eigentlich waschen?” fragt er in die Runde. „Nicht zu heiß”, bekommt er als Antwort. 

Es kehrt wieder Ruhe ein im Lutterstadion, nach diesem aufregendem Tag. Der FC Isselhorst bedankt sich herzlich für die tolle Isselhorster Unterstützung. MW Design Milan Wiehenstroth verdient für sein Engagement ein Sonderlob. Autohaus Hentze und MMC Audio Video Licht konnte die B-Jugend als Förderer gewinnen. Auch der Einsatz von Arminia Bielefeld hat zum Erfolg der Aktion beigetragen. Thomas Gottschalk gebührt Dank und Respekt, dass er seinen Namen für den FC Isselhorst zur Verfügung gestellt und sich so sehr der Wett-Idee hingegeben hat.

 

Die „Gottschalk-Wette” hat sich für alle Beteiligten gelohnt. 999 Euro wurden über den Eintritt eingenommen. Der DRK Seniorenhof an der Lutter, der Ev. Kindergarten und die Jugendfeuerwehr können sich somit über jeweils 333 Euro freuen.